Anthropologie: Ein einführendes Lehrbuch (Springer-Lehrbuch) by Gisela Grupe, Kerrin Christiansen, Inge Schröder, Ursula

By Gisela Grupe, Kerrin Christiansen, Inge Schröder, Ursula Wittwer-Backofen

Anthropologie, wörtlich übersetzt „die Lehre vom Menschen“, ist eine primär biologische Disziplin – mit vielfältigen kulturwissenschaftlichen Bezügen. In diesem aktuellen Lehrbuch zur Anthropologie reduzieren die Autorinnen deshalb die Biologie des Menschen nicht auf eine Zoologie des Menschen, sondern beziehen seine kulturelle Überformung mit ein. Der Band bietet eine Einführung in die wichtigsten Fragen und ist daher besonders für das Grundstudium geeignet. Für die Neuauflage wurden nahezu alle Kapitel erheblich erweitert und aktualisiert.

Show description

Read or Download Anthropologie: Ein einführendes Lehrbuch (Springer-Lehrbuch) PDF

Best german_2 books

Extra resources for Anthropologie: Ein einführendes Lehrbuch (Springer-Lehrbuch)

Sample text

Die wichtigsten Fundstätten von Geröllgeräten der Oldowan-Industrie sind Olduvai in Tansania, von dem sich der Name ableitet, sowie Omo und Hadar in Äthiopien. Wie bereits in Kap. 1 ausgeführt wurde, sind Werkzeugbenutzung und -herstellung keineswegs ein ausschließlich hominines Merkmal, sondern auch bei anderen hochentwickelten Wirbeltieren,besonders bei den Primaten häufig beobachtet worden. Daher ist davon auszugehen, dass auch die Homininen, die vor der Entstehung der Gattung Homo existierten, zu einer vielfältigen Werkzeugbenutzung fähig waren.

Diese Ansicht muss angesichts des vergleichsweise kleinen „primitiven“ Homo georgicus in Eurasien nun definitiv revidiert werden und die evolutionsökologischen Szenarien müssen neu formuliert werden. Seit etwa Mitte der 1970er Jahre zeigen etliche Fossilfunde, die größtenteils vom Turkanasee stammen, dass seit etwa 1,75 Mio. Jahren Vertreter der Gattung Homo in Afrika nachweisbar sind, die sich von den anderen Arten Homo habilis und Homo rudolfensis in etlichen Merkmalen deutlich unterscheiden.

Für die Zukunft steht zu hoffen, dass es den Paläoanthropologen gelingt, eine tragfähige und konsensfähige Revision der Klassifikation zu erarbeiten. Die ersten Funde des Homo habilis, der vor ca. 2,3 bis 1,6 Mio. Jahren lebte, stammen aus der Olduvai-Schlucht, wo sie Anfang der 1960 Jahre entdeckt wurden (Leakey et al. 1964). Die Fossilien unterscheiden sich in zahlreichen kraniodentalen Merkmalen sowohl von Paranthropus boisei, der kurz vorher dort gefunden wurde, als auch vom Australopithecus africanus und schließlich auch von den damals bereits bekannten asiatischen Fossilien des Homo erectus.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 8 votes